Suche

Der Friedenspreis

Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mit den von ihm und den Preisträger*innen ausgelösten Debatten und Diskussionen zählt er zu den wichtigsten Kulturpreisen des Landes.

Die Preisträger*innen

Seit 1950 wählt der Stiftungsrat des Friedenspreises jedes Jahr eine Persönlichkeit aus, die einen wichtigen Beitrag zum Frieden, der Menschlichkeit und der Verständigung der Völker geleistet hat.

Neues & Wichtiges

Der Friedenspreis versteht sich als eine Institution, die die Preisträger*innen auch nach der Verleihung darin bestärkt, Debatten anzustoßen und auf Missstände hinzuweisen.

Kurznachrichten

Prozess gegen Attentäter von Salman Rushdie verschoben (Der Spiegel, 4. Januar 2024) + + + Swetlana Alexijewitsch befürchtet, dass ihre Wohnung in Minsk beschlagnahmt werden könnte (Die Zeit, 18. Dezember 2023) + + + Sebastião Salgado veröffentlicht ein für Blinde gemachtes Fotobuch über den Amazonas (Digital Camera World, 12. Dezember 2023) + + + Der vergessene Krieg in Äthiopien - Die Ignoranz in Europa werde sich rächen, meint Navid Kermani (DLF, 15. April 2023) + + + Laudator filmt Preisträger - Wim Wenders' Film über Anselm Kiefer wird bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt (DLF Kultur, 14. April 2023) + + +  Schildknappe der Literatur - Biografie über Max Tau erschienen (Tabula Rasa, 27. März 2023) + + + Mario Vargas Llosa erhält mit dem "Orden der Sonne von Peru" die höchste Auszeichnung des Landes (Frankfurter Rundschau, 9. März 2023) + + + "Das Persönliche ist immer auch politisch." Tsitsi Dangarembga über ihr neues Buch "Schwarz und Frau" (3sat-Kulturzeit, 6. März 2023) + + + Bundesverdienstkreuz für Anselm Kiefer: Friedenspreisträger 2008 hat höchste Auszeichnung der Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl erhalten (Deutschlandfunk, 28. Februar 2023) + + +