Suche

Nominierung einreichen

Wer erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021?

Die öffentliche Ausschreibung für den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 hat begonnen: Bürger*innen können ab sofort Kandidat*innen für die Auszeich­nung vorschlagen. Der Einsendeschluss für die Vorschläge ist der 1. März. Mit dem mit 25.000 Euro dotierten Preis würdigt der Börsenverein des Deut­schen Buchhandels seit 1950 alljährlich das Schaffen einer „Persönlichkeit, die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft oder Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat“.

Ablauf

Einsendeschluss

1. März 2021

Bekanntgabe des/der Preisträger*in

Mitte Juni 2021

Preisverleihung

24. Oktober 2021

Das Verfahren, Kandidat*innen zu benennen, ist öffentlich. Bis zum 1. März kann jede Bürgerin und jeder Bürger Vorschläge für den Friedenspreis einreichen.

Gesucht wird eine „Persönlichkeit, die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat“, so das Statut der Stiftung Friedenspreis. Eigenvorschläge sind nicht zugelassen.

Die Vorschläge sollten schriftlich begründet sein, unter Angabe von Leistungen und Veröffentlichungen, die die Vorgeschlagenen als Kandidat*innen für den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausweisen. Bitte schicken Sie uns keine Bücher oder ausführliche Unterlagen zu. Sollten wir weitere Informationen benötigen, werden wir uns bei Ihnen melden.

Der Stiftungsrat des Friedenspreises nimmt anschließend seine Beratungen über die diesjährige Vergabe auf und wählt aus den eingegangenen Vorschlägen den Preisträger oder die Preisträgerin aus. Mitte des Jahres geben wir bekannt, wer in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten wird. Die Verleihung findet im Oktober am Sonntag, dem letzten Tag der Frankfurter Buchmesse, in der Frankfurter Paulskirche statt.

Wenn Sie uns einen Vorschlag für den Friedenspreis schicken möchten, füllen Sie bitte bis zum 1. März alle unten stehenden Felder vollständig aus oder laden sich über den oben stehenden Link das Formular als pdf herunter. Beachten Sie, dass wir keine Eigenvorschläge entgegennehmen. Bitte begründen Sie Ihren Vorschlag persönlich.

Angaben zu Ihrer Person

Angaben zu Ihrem Vorschlag

Fragen zur Nominierung?

Martin Schult

Leiter der Geschäftsstelle Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Telefon 030 2800783-44
E-Mail: m.schult@boev.de

Katrin von Boltenstern

Referentin der Geschäftsstelle Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Telefon 030 2800 783-43
E-Mail: k.boltenstern@boev.de