Bascha Mika

Bascha Mika
© Gaby Gertser/laif

Bascha Mika, geboren 1954 im polnischen Komprachcice, ist seit 2014 Chefredakteurin bei der "Frankfurter Rundschau". Zuvor war sie von 1998 bis 2009 Chefredakteurin der "taz". Seit 2007 ist die studierte Philosophin, Germanistin und Ethnologin Honorarprofessorin an der Universität der Künste in Berlin und war dort von 2007 bis 2014  Co-Leiterin des Studiengangs Kulturjournalismus.

Bascha Mika veröffentlichte mehrere Bücher, unter anderem "Alice Schwarzer – eine kritische Biographie" (1998) und "Freiheit. Wo unsere Freiheit beginnt und wer sie bedroht" (2016, mit Arnd Festerling). Für ihre publizistische und journalistische Tätigkeit erhielt sie den Emma-Journalistinnen-Preis (1994), den Luise Büchner-Preis für Publizistik (2012) sowie die Hedwig-Dohm-Urkunde (2017).

 

Zurück zur Übersicht